Mittwoch, 27. April 2016

Poesiealbum

 Poesiealbum in den 60iger Jahren


Als ich bei Pippa las, es würde das Thema Poesiealbum folgen,
da habe ich mich gefreut, denn früher oder später wäre das Thema in meinem Blog erschienen.
Mein Album habe ich immer greifbar stehen.Es ist auch vergriffen!


Es sind Mitschüler darin verewigt die jung gestorben sind. meine Geschwister,
Lehrer, Onkel und Tanten.
Aufgefallen ist mir, es gibt keine Einträge von Jungs zu der Zeit, das war nicht üblich.
Als ich blätterte heute, viel mir auf, das die Sprüche oft viel Gottvertrauen besaßen.
heute schreibt man anders in ein Album mit Hobby und vorgedruckte Fragen.
Auch die alten Namen von früher sind interessant.


 Meine Kinder waren so frei, auf freie Seiten ihre Bildchen und Striche zu malen als sie das Album anschauten, natürlich ohne mein Wissen. sie sind auch verewigt!


























Ich habe einige Ausschnitte  herausgesucht und .mein ganz privates Album für Euch geöffnet.
In der Form gibt es das heute nicht mehr, alles handschriftlich mit Bildern versehen. Sie wurden gesammelt und die versilberten hatten hohen Stellenwert. Die Bildchen wurden nur neben den besten Freunden eingeklebt.
Vielleicht erkennen sich einige aus der Schulzeit wieder...wer weiß?

Bei Pippa kann man sich anschauen was es für Alben bei anderen  gibt.

Kommentare:

  1. Auch ich habe mich gefreut,
    in deinem Poesiealbum zu lesen,

    ganz liebe Grüße,

    Birgitta

    AntwortenLöschen
  2. Es ist doch immer wieder interessant, was sich in unserer Schulzeit getan hat. Wir Buben hatten, soviel ich mich erinnern kann kein Poesiealbum - später höchstens Sammelalben von Sportlern, von Technik oder Geschichte.
    Schön, dass man bei dir reinschau´n dürfen!
    Gute Zeit,
    Luis

    AntwortenLöschen
  3. So wurden wir als brave Mädchen getrimmt zu der Zeit.
    Und unsere Kinder durften - und wurden dafür nicht schlimm "getadelt" - schonmal mit Buntstiften hantieren, an Stellen und in einer Art, wo und über die sich unsere Mütter im Grabe rumdrehen würden...
    interessant zu sehen, und auch gut, dass diese Zucht und Ordnung vorbei ist! P.

    AntwortenLöschen
  4. Liebes Klärchen,
    ich musste sehr schmunzeln, als ich deinen Beitrag studierte.
    Ja, genauso sieht auch mein Poesiealbum aus, ich hüte es nach wie vor wie einen kleinen Schatz.
    Geschmunzelt habe ich über die Einträge, die 1 zu 1 auch bei mir zu finden sind, sogar die Schriften ähneln den Einträgen bei mir ;-)
    Schön, dass du uns diese Einblicke gewährt hast.
    Und wie Pipa sagt, es ist ein Blick zurück . . jetzt liest man da ganz andere Ratschläge !
    ♥liche Grüße

    AntwortenLöschen
  5. wie nett, einige dieser Oblaten erkenne ich aus meiner Kindheit... ich hatte auch so ein Poesiealbum.
    Liebe grüße
    susa

    AntwortenLöschen
  6. Hach je , so ein Büchlein habe ich auch noch *gg . Meine Güte wie goldig . Könnte ich auch mal drüber auf dem Blog schreiben . Habe meines nämlich auch noch :)
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  7. Manch eine Erinnerung kommt hoch, wenn man kein Klassentreffen gemacht hat, denkt man schon, wo sind sie geblieben? Vor allen Dingen wenn man in die Fremde gezogen ist.
    Damals wurde viel auf Rechtschreibung und Schriftbild wert gelegt. Man sieht die Bemühungen beim Schreiben.
    Ich danke Euch, es freut mich, dass ich Eure Alben in Erinnerung gebracht habe.
    Lieben Gruß, Klärchen

    AntwortenLöschen
  8. Liebes Klärchen,
    ich finde es einfach toll, dass du dein Poesiealbum noch hast.
    Meines ist leider bei einem Umzug verlorengegangen.
    Gern habe ich in deinem gelesen. Die Sprüche haben auch heute
    noch ihre Gültigkeit. Ich weiß allerdings gar nicht, ob man diese
    herrlichen Büchlein heute noch hat?
    Einen angenehmen Abend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unsere Kinder hatten eines in Buchform. da waren vorgedruckte Fragen, nach Hobby, Freunden usw., in der Form wie wir das noch kannten gab es das vor ein paar Jahren auch noch. Hat aber Seltenheitswert, eher in Gästebuchform bekommt man es noch in verschiedenen Buchläden.
      Danke Dir!

      Löschen
  9. Liebe Klärchen, ich hole alle Zeit mein Poesiealbum heraus und blättere darin herum. Was mir letztens aufgefallen ist, kein einziges männliches Wesen hat sich da verewigt, nicht einmal mein Vater, macht mich schon nachdenklich. Danke, dass Du Dein Poesiealbum für uns geöffnet hast. Alles Liebe Eva

    AntwortenLöschen
  10. gott ist das schöpöön, das hab ich lange nicht mehr gesehen, es rührt an mein Herz wenn ich diese unfertig anmutenden und doch so innigen Gedanken die aus dem unschuldigen Kinderherzen kommen, lese.
    Leider, leider hab ich solches nicht mehr, oder nie besessen...
    mir ists entfallen.
    Doch ich finde das anrührend und wunderschön.
    Angel

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern darauf.
Konstruktive Kritik nehme ich gerne an.
Freue mich auch über Gegenbesuche von Seiten die ich besucht habe.