Montag, 27. Februar 2017

Im Februar

Im Februar kommen bei mir manchmal Herbstgedanken
gut, das er der kürzeste Monat ist

Die Herbstgedanken man schnell vergißt und Hoffnung am Horizont auf längere Tage

Das Grau entschwindet und macht Platz für Licht

Die Tage die den Himmel öffnen

und der Sonne einen Strahl entlocken

unsere Gedanken befreien von Winterlast



Ruhe, Stille, Sofa
und eineTasse Tee gehen über alles.
Theodor Fontane

Haus Irmitraud in Fischerhude (so wie es früher war)
Fällt unter spontane Einfälle,
herzliche Grüße, Klärchen



Mittwoch, 22. Februar 2017

Donnerstag für dieNatur

 DND
Ok, der Naturdonnerstag, da geht noch was bei Jutta
Momentan fasziniert  mich der Himmel und ist ein Rätsel, aber wunderschön!

Vor zwei Tagen
 es braut sich was zusammen



Ich bin geblendet
Sie kommen und erfreuen unser Herz, denn trotz Sturm, der Frühling naht, obwohl noch Winter ist.
das nest ist fertig, er muss kommen

Der Baum musste weichen und seine Knospen werden nicht mehr blühen

Nun Jutta, darfst Du wählen, Natur pur.











 Eimal runterscrollen der letzte Beitrag wer ihn lesen möchte
https://elma-klaerchen.blogspot.de/2017/02/faust-im-nacken.html

Dienstag, 21. Februar 2017

Faust im Nacken

Die Autorengemeinschaft Atelierfenster schrieb ein gemeinsames Buch über die Fäuste.
Das Buch ist nicht freigegeben www.Bookrix.de
Ich habe meinen Text aus dem Buch kopiert und stelle ihn hier ein zum Lesen
ich habe nichts gegen das Boxen, früher bin ich deswegen sogar aufgestanden, alsMuhamed Ali, ein amerikanischer Boxer in den 70igern gekämpft hat, mit fairen Fäusten.
Heute interessiert es mich nicht mehr so , jeder so wie er mag, aber fair bleiben und keine Gewalt mit Fäusten gegen irgend jemand!




Montag, 20. Februar 2017

Bildbearbeitung SW

Der Montag kann schön sein, auch in schwarz -weiß
SW- im Fokus bei Christa
jeder darf mitmachen

Vor ein paar Jahren in Side machten wir dieses Foto. Ein Unwetter hatte am Strand alles zerstört
was übrig blieb von der Bar ist hier zu sehen.
Original
SW
Im Fokus

Allen eine schöne Woche trotz Sturm und Regen, der Wetterbericht ist entsprechend im Norden bei uns. Dann wird eben wieder gebastelt und geschrieben, macht auch Spass.
Herzlichst, Klärchen

Habe das Bild wohl mehrfach komprimiert, daher ist die Qualität nicht besonders .
Bin schon versucht es rauszunehmen, aber das Motiv ist interessant.



Freitag, 17. Februar 2017

Zitat im Bild

Schon wieder ist der Samstag da
und reserviert für Nova  das Zitat im Bild

Zeit zum Träumen

Unsere Träume sollten wir uns bewahren,
ohne Träume sind wir arm,
 eingeschränkt und unfrei.
Manchen Traum kann man sich selber erfüllen
 und andere erfüllen sich von ganz allein,
es kann auch Zufall sein.
Dazu braucht man nicht immer Geld,
es gibt auch kostenlose Träume in der Welt.
K.S.
 

Allen einen Schönen Samstag und Sonntag mit kleinen Träumchen, bleibt gesund oder werdet gesund,
Eure Klärchen

Donnerstag, 16. Februar 2017

Mittwoch, 15. Februar 2017

Haiku und anderes



Heute ich es wag`, denn es ist ein Sonnentag. 
Etwas kurzes stelle ich nun ein und genieße  den Sonnenschein
beim Spaziergang mit meinen Hunden, habe ich so manches Motiv gefunden.
das Foto ist Vergangenheit, darum wird es wieder Zeit
etwas neues einzustellen, ich muss los, die Hunde bellen.


Haiku

Menschen
kommen
gehen
übersehen
Gesichter
Lichter
Augen
Freunde
Tränen
verkrampft.

© Klärchen 2009  




Montag, 13. Februar 2017

Zu verschenken

Morgen ist Valentinstag
für mich ist jeder Tag wert,  an meine Lieben zudenken.
Darum verschenke ich ein Herz schon heute.
Wer möchte darf es sich nehmen und kopieren, mein Geschenk zum Valentinstag




allen meinen Freunden hier auf dem Blog liebe Grüße, ich freue mich, das Ihr da seid
Klärchen

Sonntag, 12. Februar 2017

Freiheit muss man schätzen



 Gedanken am Sonntag
(c) klärchen
 
Freiheit ist ein hohes Gut
Einigkeit und Recht und Freiheit, bei uns
Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit haben sich die Franzosen auf die Fahne geschrieben.
Liberte, egalite, fraternite

 Die künstlerische Freiheit wird oft vergessen,
doch ist die künstlerische Freiheit sehr wichtig.
Man vergisst oft, was es eigentlich bedeutet, dass man in der Kunst viel Freiheit genießt.
Alles ist fast möglich und das schon über Jahrhunderte.
Kunst und Politik
Im zweiten Weltkrieg wurden Künstler verbannt und Kunstgegenstände konfisziert, gar vernichtet, Bücher verbrannt in der Öffentlichkeit.
Das sollte man nicht vergessen, und darf nie wieder passieren.


Die Freiheit in mir

Ein Duft von Blüten
kam mir entgegen, schöne Träume
Rosen, Mohn, Jasmin, Lilien
und das Grün der Bäume

Wie im Paradies kam ich mir vor
Vogelgesang an meinem Ohr
tief atmete ich ein
befreit spürte ich mein Sein.

Wie ein Adler frei schwebte ich
und fand den Sinn.

Heute kenne ich den Weg
weiß wohin -
wer und was ich bin.
Im Paradies ist mein Zuhause.

© Klärchen

 Foto Klärchen



       


Nachsatz
„Die künstlerische Freiheit kann eingeschränkt werden, wenn sie anderen Grundrechten und geltenden Gesetzen entgegensteht. Dabei ist dann immer im Einzelfall zu prüfen, welches das höhere Recht ist. Beispiel: Gefährdung der Gesundheit, Einschränkung anderer Freiheiten, Gefährdung der öffentlichen Sicherheit ...

Nicht nur Grundrechte können kollidieren, auch das Urheberrecht setzt der künstlerischen Freiheit in gewisser Weise Grenzen. So kann man den Erlaubnisvorbehalt des Urhebers für eine Bearbeitung auch als Grenze der künstlerischen Freiheit sehen, ebenso die Rechte des Urhebers bei Entstellung seines Werkes, was auch ohne Bearbeitung der Fall sein kann. „

Entnommen e-recht 24
es gibt einen neuen Beitrag

Mittwoch, 8. Februar 2017

Liebe ist mehr


Liebe ist viel mehr


Liebe ist vielseitig
und Liebe ist das, wie es jeder selber fühlt und auslegt.
Liebe ist nicht nur ein Wort!

Wenn wir das Wort Liebe lesen, hören, verbinden wir es meistens mit einer Beziehung.
Es gibt soviel, was in dem Wort Liebe drin steckt.
Leben
Idealismus
Ehrlichkeit
Beständigkeit
Erwartungen
Kommen wir auf die Welt begegnet uns als erstes die Mutterliebe, sie hält normalerweise ein Leben lang.
Ausgeschlossen ist aber nicht, dass sie verloren gehen kann.
Hat man Geschwister gibt es die Geschwisterliebe, auch sie hält nicht unbedingt ein Leben lang. Geschwister können sich mächtig streiten.
Die Jugendliebe, die erste Liebe, das erste Verlieben vergisst man nicht.
Wer meinte nicht schon der Liebe seines Lebens begegnet zu sein. Sie ging verloren, löste sich auf in Freundschaft oder Hassliebe.
Man liebt nicht ohne Eigennutz, erwartet Gegenliebe, auch wenn es die wenigsten zugeben.
Die Frage ist, wie viel Liebe gibt man und wie viel bekommt man zurück.
Oft wird mit zweierlei Maß gemessen
Es muss sich ungefähr die Waage halten, sonst zerbricht in uns der Glaube an die Liebe.
Kinder lieben ohne Forderungen, sie brauchen die Elternliebe um zu gedeihen und zu überleben in unserer Gesellschaft. Mit Liebe und Sicherheit ihnen den Weg ins Leben ebnen
Ohne Liebe verkümmern wir, es ist ein Heilquell unseres Lebens vom Anfang bis zum Ende. Liebe ist Zuwendung, kümmern, Freude und Leid gemeinsam teilen.
Liebe ist ein Gefühl, das wir nicht beschreiben können, es ist ein Gefühl tief aus unserem Inneren, aus dem Herzen fließend.
Ein Geschenk, das wir geben oder nehmen. Freude empfinden, Glücklichsein spüren, Geborgenheit fühlen.
Das Lachen eines Menschen, dem wir etwas schenken, kann uns glücklich machen,
Die Freude eines Menschen kann uns berühren.
Geborgenheit findet man da, wo liebende Menschen sind, überall auf der Welt.
Wo ein liebevoller Umgang gepflegt wird fühlt man sich zu hause und spürt Wärme.
Liebe ist auch Mitgefühl für unsere Mitmenschen, denen es schlecht geht, denen wir helfen können wenn wir wollen.
Lassen wir die Liebe zu, wo immer wir können, und es wird uns und unseren Mitmenschen gut tun, zu jeder Jahreszeit.
© Klaerchen

Falls jemand irritiert war, den Text hatte ich versehntlich auf der Binablurei, hier soll er stehen, sorry!
 wer möchte kann auch gedanken über ....lesen, es gibt neues
https://elma-klaerchen.blogspot.de/p/blog-page_97.html

Sonntag, 5. Februar 2017

T- in die neue Woche


Tür und Tor sind wieder geöffnet und auch die Glocken läuten
bei Nova gibt es vieles an interessanten Toren und Türen. Jeden ersten Dienstag im Monat einen Glockenturm
 Heute zeige ich  die Bachkirche in Dornheim. Es ist die Traukirche von Johann Sebastian Bach
 Das ist der Durchgang von der Kirche zur Straße




 Der Eingang zur Kirche
 Steinmetzarbeit
 Nebenan das Bachstübchen




Weil alles so dicht zusammen liegt stelle ich für Nova auch gleich den Glockenturm ein.
Jeden ersten Dienstag im Monat gibt es ihn  zu sehen, jeder der einen Turm oder Türmchen fotografiert , kann mitmachen.



Wir waren in Arnsbach um uns in der Bachkirche die Orgel anzuschauen. Dazu komme ich noch mal. Zufällig sahen wir das Hinweisschild auf die Traukirche in Dornheim. Wir waren auf dem Rückweg unserer Rundreise nach Ilmenau. Es war schon spät, so dass wir die Kirche leider nicht mehr besichtigen konnten.
Unter diesem Link erfährt man sehr interessantes über die Kirche und Dornheim


http://www.bach-in-dornheim.de/

Ich wünsche Euch einen schöne Woche und ich finde, Ihr habt das Herz auf dem rechten Fleck


Bei Elskeline gibt es was Neues für alle Plattdütschen

https://elskeline-prot-platt.blogspot.de/2017/02/de-februor.html

wer es nicht kennt, es ist eine plattdeutsche Seite von mir und Elskeline