Montag, 23. Oktober 2017

Ein Gedicht

...warum nicht


liegen sie rum, bleiben sie stumm
an manchen Tagen 
haben sie viel zu sagen
nicht nur für mich allein
es könnte ja sein
das irgendwo auf der Welt
jemanden es auch gefällt.
Spontan schreibe ich es hin
ich dabei nicht immer traurig bin
es kommt mir so aus dem Bauch
wie ein Maler der den Pinsel nimmt
und ist dabei ganz froh gestimmt. 
es entsteht ein Bild
manch mal zart, mal wild
die Landschaft und die Wälder
wie der Himmel und das Meer
all das liebe ich sehr.

Nun zum Gedicht
aus der Dunkelheit ins Licht

Eh der Abend kam für mich

war es schon Nacht

ich habe gedacht

die Sonne würde langsamer unter gehen

doch alles verschwamm vor meinen Augen

in einem Tränenmeer.

Darin bin ich bis zur Brust versunken

der Morgen kam mit Schmerzen.

In meinem Herzen brennt ein Licht

ich habe Luft zum Atmen!

das war in der Bretagne traumhaft schön

Ich habe mir überlegt , der Dienstag ist ein guter Tag für Gedichte  


Kommentare:

  1. Ein schönes Gedicht und wunderschöne Bilder. Die Boote in der Bretagne sind wunderschön. So typisch für die Bretagne.
    Liebe Grüße
    susa

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Klärchen
    wie schön und so berührend dein Gedicht!
    Mit deiner Seelenfeder auf geschrieben und beschrieben die Gefühslwelt, gefällt mir sehr!
    Der Betragnesee herrlich das Foto davon!!!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Liebes Klärchen,
    danek für dieses wudnerbare GEdicht und das so stimmungesvolle Bild aus der Bretagne dazu! Beides paßt sehr gut zusammen!
    Ich bewundere Menschen, die einfach so aus dem Bauch heraus so wunderbare Zeilen schreiben können!
    Ein Satz von Elke gefällt mir sehr gut : " ... mit der Seelenfeder geschrieben " .... wunderschön!
    Danke auch für Deine so lieben Worte bei mir, ich ahbe mich sehr darüber gefreut!Und, ich komme immer sehr gern bei Dir vorbei *lächel*
    Hab einen wunderschönen und herbstbunten Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. in dein Gedicht habe ich mich hineingekniet,
    es wirken lassen
    soviel dahinter gesehen

    dein Bild dazu
    wunderschön
    wie die Bretagne die du so magst und bewunderst..
    Gedichte sind (zumindest für mich
    Augenblicksmomente
    sie kommen und gehen
    mal schnell
    mal leise
    aber im Inneren
    unerwartet
    plötzlich da..
    für mich
    immer ein Phänomen wenn sie auftauchen und mich
    wie ein Blitz treffen...
    froh sein, darf man über diese Gabe,,,
    angelface...

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern darauf.
Konstruktive Kritik nehme ich gerne an.
Freue mich auch über Gegenbesuche von Seiten die ich besucht habe.