Freitag, 12. Januar 2018

Grau ist eine Farbe

Für Nova gebe ich nun mal etwas preis, es fiel mir vor dem Spiegel ein,

darum muste das Selfie sein. Gern auf meine Art, für Nova ein Zitat!

 Ansonsten halte ich mich zurück mit Bildern von mir, aber ich finde auch mit Ansätzen von grau mich nicht hässlich...nein ich  bin froh und mag mich so!




Wenn man die Farbe wechselt verändert sich nicht der Charakter auch was im Kopf steckt wächst nicht raus.Die Frage ist, ob man sich so mag wie man ist, wie es kommt oder die Farbe zu einem Problem wird.der Mensch ob Frau und Mann hat die Möglichkeit  seine Haarfarbe so anzunehmen wie sie ist oder zu verändern, die Wunschfarbe einzufärben , zusträhnen oder zu Tönen.

Wichtig ist nur man muss sich selber lieben unabhängig von der Farbe der Haare, alles andere ist eine Geschmacksache.



Vielfach wurde auch diktiert wie man auszusehen hat in der Modebranche. das Klischee, blond, blauäugig , erhöht die Chancen in vielen Branchen. In meinem sozialen Beruf hat es mir nicht geholfen, aber bei meinem Goldschatz waren die Chancen hoch.



Wenn man naturblondes Haar hat, wird gefragt ist das echt?  Ja es ist echt doch nun werde ich grau.

 Mit Erschrecken musste ich es entdecken erst ein -zwei- drei graue Haare  nun werden es mehr. Sie verändern sich, erst Strähnen dunkelgrau nun werden sie heller und es geht schneller, die blonden Haare wachsen raus und grau wird die Maus. Ich habe nichts dagegen die Struktur verändert sich nicht und es passt zu meinem Gesicht. Ich mochte noch nie Chemie auf meinem Kopf, möchte trotzdem erwähnen, in jungen Jahren , ja auch etwas älter, hatte ich Strähnen.


Nun  bin ich gespannt wie ein Flitzebogen, ungelogen, ich mag mich so wie ich bin. Was andere sagen...das geht mir nicht durch den Sinn, alles andere ist im Kopfe drin.

Wie ist es bei den Tieren? Bisher wurden alle meine Hunde grau, aber ich habe sie geliebt so wie sie waren und sie sind.

Wie ist es bei Katzen?

Man sagt doch," in der Nacht sind alle Katzen grau"!



Das war meine Mom mit 91 Jahren, sie trug eine Perücke , weil sie sich mit den eigenen grauen, dünnen Haaren  nicht schön fand.


Auch die Natur trägt manchmal grau und wir finden es schön zu bestimmten Jahreszeiten

im Herbst des Lebens, aktuell.

 ich wünsche Euch ein schönes Wochenende, herzlichst Klärchen

macht Euch keinen Kopf wenn ihr ein graues Haar findet



Kommentare:

  1. Ein tolles Postint über die grauen Haare ob bei uns Mensch und bei dem Tier. Alos ich habe shcon lange nich tmehr getönt meine Haare das sind jetzt mindenstesn 10 Jahre her und ich habe auch graue haare auf der Seite und vereinzelnde überall. Ich habe dunkle Haarfarbe da sieht man es noch mehr, aber selbst meine Friseurinnen die Sprachen immer nein bei ihnen braucht man das nicht machen zu tönen sie haben mit ihrem Graune Haar das schon drin.
    Du brauchst auch nicht du hast wunderbares Haar.
    Tiere ist das natürlichste wenn sie alt werden...
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. Liebes Klärchen,
    danke für diesen wunderbaren Post :O)
    Also, ich kann dazu nur sagen, ich liebe jedes einzelne graue Haar, das mittlerweile meinen Kopf schmückt. Frher, in jungen Jahren habe ich auch öfters die Farbe gewechselt, aber, nicht weil es Trend war, sondern weil es meine Launen waren ;O) Kupferrot oder schwarz, es tat mir in diesem Moment gut ;O) Nun kommt mir schon lange keine Farbe mehr ins Haar, ich liebe es, so wie es ist !
    ♡☆♡☆♡☆♡☆♡☆♡
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes und gemütliches Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. welch ein sympathisches aktuelles Portrait von dir, das Grau steht dir gut, weil dein gesicht nicht grau sondern sehr lebendig durch dein Lächeln ist, aber du hast schon recht, man verändert sich - auch auf dem Kopp - selbstverständlich und es wäre unklug das nicht so zu akzeptieren wie man "wird"..., denn es ist Spass sich in jungen Jahren absichtig farblich zu verändern, aber man empfindet es als ungewohnte von der natur beabsichtigte veränderung wenn man sie nicht selbst herbeigeführt hat.
    (Manche) - "schwarzhaarige haben es schwerer- denke ich- diese äußere veränderung zuzulassen, wir naturblonden wachsen ja mehr oder weniger unauffällig ins Grau hinein und plötzlich sind sie da die silbergrauen Haare die man sich früher einfärbte weil man es " schön oder aufregend fand.
    Find ich besser als bis zum Ende die Chemie zu bemühen, jeder weiß ja wie sehr die Haare davon angegriffen werden -
    meine Mama war schon mit 33 grau" - es liegt auch an vielen Zufällen, an schicksalsschlägen, in der Anlage früh grau zu werden, ich hatte die ersten Strähnen erst lange nach dem ich 50 wurde und mochte diese "Einfärbung schon immer an mir. Oben hellfarbig durch die Sonne, unten mausgrau - ist Natur und diese mag ich an mir, hatte deshalb noch nie einen Gedanken dies ändern zu wollen, außer wenn ich Bock darauf hatte mir Strähnchen voller lebendigkeit hineinzuzaubern.
    Katzen werden nicht grau - komisch dass sie ihre Farben ein Leben lang zu behalten - Hunde hingegen werden - wie wir Menschen mit dem Alter grau ums Schnaüzchen aber ob das bei jeder rasse so ist, das - weiss - ich - nicht.
    schöner Post von dir ich mag Haarthemen, aber das weisst auch du!;-)
    herzlichst Angelface

    AntwortenLöschen
  4. Toll, deine beginnenden grauen Haar !
    Ich warte schon lange darauf, dass meine grau werden, denn ich habe sehr dünne Haare.
    Von meiner Friseurin weiß ich aber, dass graue Haare viel kräftiger als meine aschblonden sind, von daher hätte ich nix gegen einen Farbwechsel ;-))
    Sei lieb gegrüßt
    ♥lichst Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Klärchen, meine Haare sind ja relativ weiß, was mich zwar nicht weiser macht, aber reifer aussehen lässt - ich trage "natürlich" seit über 10 Jahren ;) Ich kenne mittlerweile sehr viele Frauen, die das Einfärben aufgegeben haben und ihre Haarfarbe dem Lauf der Natur überlassen - (wird durch Birgit Schrowange bestimmt noch zum Trend) ;) Meine Friseurin sagt immer - es kommt auf den Schnitt an, nicht auf die Farbe :) Hab noch ein schönes Wochenende und falls es grau ist, wenigstens mit vielen Glückssträhnchen ;)Ulla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ulla, so ein weiss-grau ist ein Traum von vielen der älteren generation, habe ich gehört. bei Dir dachte ich es sei gefärbt...toll!
      l.G.Klärchen

      Löschen
  6. Klärchen, ich musste gerade so lachen. Das Bild auf Deiner Klickleiste rechts, Klärchen, der Pony und das Gelb, und dann das andere im Vergleich - es ist, als hättest Du Dich versteckt. So siehst Du doch so viel schöner aus, so EDEL, ich würde das Klickleistenbild sogleich ändern.
    Grau ist wundervoll, silber, ach, bei mir sind es schon sehr viele Graue, nur dass die dummerweise beschlossen haben, sich vorne zu sammeln und hinten immer noch farbenfroh zu sein (ich mochte mich so gelb am Kopf nie, würden die nur alle so schön grau aus dem Kopf kommen... seufz). So sieht es bei mir so ein wenig wie alter Hund aus, und ich habe mir nun aus Not vorne tatsächlich nochmal blonde Strähnchen gemacht, mit Wasserstoffperoxid, obwohl ich, wie gesagt, am liebsten gleich ganz grau wäre.
    Hoffentlich ist der Übergang nicht so lange, denn ich kann es kaum erwarten, mit silbernen Haaren geadelt zu sein. Grau färben aber will ich nicht, wäre ich eh bestimmt allergisch, das ist mir zu viel Chemie...
    Insofern sind Deine die reinsten Glückssträhnchen, wie Ulla das so süß formulierte, sie machen Dich wirklich viel schöner, ist ja gar kein Vergleich.
    Lass Dich drücken, ich freue mich so, dass Du Dich befreien konntest und der Seitengedanke mit den Tierlein war ja sowas von schön :)) Deine Méa, die leider noch im Übergang steckt

    AntwortenLöschen
  7. An alle die bisher kommentiert haben, ein Danke. Es freut mich sehr das es noch mehr graue Fäden, Haare und Zustimmung gibt. Liebe Mea, ich habe aktualisiert, obwohl das Foto auch erst drei jahre alt war, so schnell geht das mit dem Grau. Ich fange auch vorne grau an und hinten wächst das Blonde raus, wie auf dem Foto mit langen Haaren. Nun weiß ich, garantiert geht es mir nicht allein so oder ähnlich.
    L.G.an Euch alle und die noch kommen...lächel

    AntwortenLöschen
  8. ...."auch ich war ein Jüngling in lockigem (blonden) Haar" - dann wussten die Haare nicht, sollten sie grau werden oder gleich "ausgehen". - Die Zwischenlösung passt auch ;-))
    Ein entspanntes Wochenende,
    Luis

    AntwortenLöschen
  9. Liebes Klärchen,

    ein spannendes Thema hast du heute aufgegriffen und ich glaube, wir Frauen tun uns in Bezug auf die Haarfarbe viel schwerer als Männer.
    Ganz klar ist, dass von außen viel Input kommt, wie Frau zu sein hat. Du machst es richtig, lässt dir den Modetrend nicht aufdiktieren und stehst zu deinen grauen Haaren. Finde ich echt klasse und weißt du was? Sie stehen dir auch! Nicht die Haarfarbe macht den Menschen aus, sondern seinen Charakter. :-)

    Die Tiere machen es uns vor, sie akzeptieren sich so, wie sie sind!

    Liebe Grüße und ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
  10. ja, wieder so ein "Zufall".. auch bei mir darf das Grau jetzt einfach sein, ich lasse diese neue Farbe .. dieses schöne Grau einfach da-sein. Und völlig richtig, bei Hunden fällt das schon auf, aber bei Katzen hab ich derlei noch nie gesehen.
    Ob ich beim Grau bleibe weiß ich jetzt allerdings noch nicht, ich bin da noch in meiner Findungsphase. An strahlend schönen Tagen ist es wohl auch völlig egal welche Farbe das Haupt krönt, aber an trüben, traurigen Tagen, da zieht es vielleicht doch ein wenig zu sehr. Mal schau'n ..
    Dir steht die Farbe grau allerdings sehr gut, fühl dich wohl damit.
    Das wünsche ich Dir
    Sophia

    AntwortenLöschen
  11. Grau werde ich auch so langsam Haar für Haar. Hundeline ist 10,5 und sie noch wie neu aus .
    Von daher wenn es denn so ist, ist´s nicht schön aber ok .
    Bis dahin lass ich mir keine grauen Haare wachsen und wünsche Dir ein schönes WE
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  12. Liebes Klärchen,
    viele Frauen von heute stehen zu ihrer natürlichen Haarfarbe, wird ja auch endlich Zeit. :)
    Bei mir ist aus mittelblond eher mausgrau geworden. Allerdings werden es täglich weniger Haare und in ein paar Jahren könnte ich ja jedem Haar eine andere Farbe geben.Na schau ma mal...
    Eine wundervolle Zeit mit Dir selbst und weiter so.
    Gruß Helga

    AntwortenLöschen
  13. Das grau werden der Haare beschäftigt mich weniger, liebes Klärchen. Es sind eher die Begleitumstände, wie der Abbau der Knochen beispielsweise... trotzdem kann ich gut verstehen, dass die Umstellung manchen zu schaffen macht, so wie Du es beschreibst. Ob frau zur Haartönung greift bleibt jedem überlassen, denn man bleibt ja trotzdem dieselbe, gelt. Entsprechend Deinem Zitat. Das unterschreibe ich ohne Zweifel.

    Bei Tieren - im Besonderen bei Hunden, wie ich's von unserem Chow-Chow kenne - dagegen sieht man es auch, das Altern. Bloß bei Katzen weniger oder gar nicht. Die Redewendung, dass bei Nacht alle Katzen grau sind hat mit unserem physikalischen Sehvermögen zu tun.

    Ich wünsche Dir einen angenehmen Sonntag und sende herzliche Grüße, Heidrun

    AntwortenLöschen
  14. So, nun habe ich mir diesen Post bis zum Schluss aufgehoben weil ich auch alle Kommentare genau durchlesen und die Ruhe dafür nehmen wollte^^ Haste echt ein klasse Post gemacht, auch das ZiB finde ich super. Genau so verhält es sich, letztendlich liegt es an dem Menschen und nicht an irgendwelchen Farben. Kurioserweise war es bei Männern ja auch nie eine Frage, da hieß es doch immer "graue Haare machen den Mann erst interessant". Warum bitteschön sollte das auch nicht für Frauen gelten ;-) Ich selbst bin ja ein dunkler Typ und auch mit dunklen Haaren, und man kann sagen das seit guten vier Jahren bei mir auch die weissen Strähnchen kommen. Ich liebe jedes einzelne Haar davon und wäre auch nie auf den Gedanken gekommen mir mein Haar zu färben. Falls, dann kommt eventuell alle Jubel-Jahre mal eine Tönung drauf, aber nur um den Rest mal "aufzufrischen", denn beim weissen Haar fällt sie ja eh gleich wieder raus^^ Persönlich mag ich es sogar gar nicht wenn ältere Frauen sich ihr Haar noch dunkel färben. Meist wirkt das zu hart im Gesamtbild, und vor allem auch unnatürlich. Glaube auch das Frau Schrowange mit ihrem Outing einen Trend gesetzt hat. Sie ist auch ein wirklich ein klasse Beispiel wie klasse es aussehen kann.

    Danke dir sehr für diesen schönen, doch auch sehr persönlichen Post und freue mich sehr dass du hiermit dabei bist.

    Wünsche dir noch einen zauberhaften Sonntag und sende herzliche Grüsse rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Nova, bei dunkelhaarigen fällt das grau schnelle auf, bei blonden haaren geht es langsamer.ich kenne Frauen dunkelhaarig, die sich nicht mit grau abfinden können und es teilweise dunkler färben als sie es hatten. das finde ich auch ein wenig streng bei älteren, es sieht nicht natürlich aus. Aber jeder muss ich selber mögen wie ich schon schrieb und das strahlt man auch nach außen aus. Momentan mag ich mich so wie ich bin, wer weiß , vielleicht kommt es ja auch mal andes. Wie Ulla schrieb, es kommt auf den Schnitt an. gerade mag ich meine Haare lang, habe sie wachsen lassen wie ich sie früher hatte, kurz mag ich nicht so gern an mir,ja,ja,der Geschmack. L.Gruß und wir sehen uns an der Tür, Klärchen

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Klärchen!
    Grau ist das neue Bunt ;-)
    Ich finde es gut, wenn man zu seinen grauen Haaren steht!
    Schön, wie du das Zitat umgesetzt hast!

    Liebe Grüße

    Anne

    AntwortenLöschen
  17. Sehr interessant! ... für mich gehts leider gar nicht - ich kann MICH nicht mit Todestreifen sehen!!! Im Bekanntenkreis scheiden sich auch die Geister ... eine Freundin hat sich jetzt auch zu Grau geoutet - hier kann ichs sagen: fürchterlich schaut sie aus! Eine andere hat eine kurzen flotten Schnitt, die schaut Grau besser aus als vorher ;)
    Also jeder für sich, wie er sich wohlfühlt - ICH weiter Braun ...
    Gruß Doris

    AntwortenLöschen
  18. Ich mag euch auch so! Und zwar alle. Und in der Tat, grau ist sehr wohl eine Farbe.
    Liebe Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Klärchen, ich kenne eine alte Dame im Alter von 91 Jahren, die sich immer noch die Haare schwarz färben lässt.
    Jedesmal, wenn ich sie sehe, denke ich, wie viel besser sie mit grauem oder weißem Haar aussehen würde.
    Wenn sie selber sich so lieber mag, ist es für mich auch okay.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern darauf.
Konstruktive Kritik nehme ich gerne an.
Freue mich auch über Gegenbesuche von Seiten die ich besucht habe.