Dienstag, 20. März 2018

Gedicht

Der alte Winter


Wenn alle Winter sterben
wo bleibt da das Weiss
will Graues uns vererben
er wird zu einem Greis
was kümmert`s  ihn
wenn keine Schneeflocken fallen
dem Winter ist es egal
ob er den Frühling küsst
ganz kahl und kalt
steht nur noch sein Gerüst.
K.S. 2009





Die Amsel
hörst du sie
sie singt schon ihre Abendmelodie
bald wird es wärmer
der Frühling naht
ganz zart
schauen Knospen hervor
Gesang hier und da
klingt an mein Ohr
und meine Lippen lächeln
Vorfreude kommt auf.
 K.S. 2009


Kommentare:

  1. Naja .. Heute Morgen hat mich fast der Schlag getroffen das wieder alles weiß war. Ganz ehrlich ich hätte so gerne Frühling .
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  2. Man muss sich nur in Geduld üben, er kommt garantiert, gell.

    Schönes Gedicht und passt wundervoll auch zu den Bildern.

    Herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. Liebes Klärchen,
    danke für diese beiden wunderbaren Gedichte und die so schönen Bilder dazu! Ich mag Deine Art des Schreibens sehr!
    Hab einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. toll das Erste....wunderschön....
    auch die anderen kleineren...
    die gedichte von 2009 - sie passen schön dazu....
    liebe Grüße aus dem Abend - Morgenland immer noch mit schnee....a b e r - auch sonne....
    herzlichst angelface

    AntwortenLöschen
  5. ***wunderschön*** alle zwei Gedichte und die Bilder dazu !!!
    Ich liebe deine Gedichte!
    Schönen Tag wünsche ich dir!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern darauf.
Konstruktive Kritik nehme ich gerne an.
Freue mich auch über Gegenbesuche von Seiten die ich besucht habe.