Mittwoch, 4. April 2018

Ein Gedicht


Winter auf Rügen

Eisiger Wind
wildes Meer
treibt Eis vor sich her
von den Wellen an Land gespült
Schneeflocken fallen
tanzen hin und her
fallen sanft in das aufgewühlte Meer

weiß wird es an Land
und still
grau der Himmel
irgendwo Glockengebimmel
die Luft wird milde
durch Wolkengebilde
bahnt sich die Sonne ihren Weg

auf einem Steg sitzen Möwen
ein Piepsen im Gesträuch von Spatzen
die wilden Katzen schleichen sich an
auf leisen Tatzen
dem Herrn Schwan tangiert es nicht
im weißen Federkleid
versteckt er sein Gesicht

majestätisch dreht ein anderer seine Runden
hat einen Fisch gefunden
die Enten sitzen still auf dem Eis
die Menschen haben kalte Ohren
die Häfen und Buchten
der Bodden ist zugefroren

sonst fahren die Fischer hinaus
sie sitzen nicht ohne Arbeit zu Haus
die Netze werden geflickt
und sehnsüchtig dabei auf Meer geblickt
Fische fangen ist ihr Brot
Kälte und Eis ihre Not

der Wetterbericht lässt hoffen
bald ist der Bodden wieder offen
Touristen sind bald wieder da
so ist es hier nicht jedes Jahr
das Eis an der Ostsee hoch getürmt
es hat gestürmt auf Rügen
Winter an der Ostsee

Klärchen 2014


Kommentare:

  1. oh heut gleich 2 ...e da hat dich aber die Muse hübsch gestreift und deine Finger haben sie losgelassen:-)
    um sie uns zu zeigen...
    hier isses aber kalt bei dir, die Bilder allerdings davon
    sind toll....
    mir einige nicht ganz unbekannt, deshalb nicht weniger schön...schön stimmungsvoll wie deas gedicht, man sieht alles in Bildern auftauchen - so schön beschreibst du die Situation und Lage....
    herzlichst Angel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...und Du hast es gesehen, liebe Angel, das finde ich ganz toll! Das Geschriebenen ist neu obwohl ich so ausgepauert bin im Garten,es hat mich inspiriert. Zwei Winterbilder sind älter, ich habe ja ein großes Archiv.
      Falls Du es liest, ich hoffe doch sehr der Doktore liest bei Dir, obwohl die sich wohl weniger mit lesen als mit Familie beschäftigen..oder?

      Löschen
    2. Was habe ich da geschrieben (englisch ausgepowert)

      Löschen
  2. Wunderschön, das Foto mit den Bäumen ist herrlich,
    Liebe Grüße
    Susa

    AntwortenLöschen
  3. so schön beschrieben liebes Klärchen, die Stimmung mit den Fotos udn Worte eingefangen!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  4. Noch so ein schönes Gedicht und perfekt dazu die Bilder gewählt bzw. auch bearbeitet, reingesetzt^^ Gefällt mir liebe Klärchen, aber das mit der Kälte, dem Eis und Winter soll dann für diesen Monat Vergangenheit bleiben, gell.

    Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  5. Ein zauberhaftes Gedicht, liebes Klärchen, die Bilder dazu sind sehr schön gewählt!
    Du bist wirklich eine Zauberin der Worte *lächel* ...
    Ich wünsche Dir einen wundervollen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  6. Dein Gedicht, liebes Klärchen ist dir vortrefflich gelungen. Du hast damit eine Momentaufnahme über die Region in der diesjährigen Osterzeit mit Versen gemalt. Gesprochene Bilder, dazu die Fotos - bin beeindruckt :-)). Danke, dass ich es lesen durfte.
    Herzliche Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  7. Schön geschildert, liebes Klärchen, die Winterstimmung auf Rügen.
    Ich glaube, ich wäre vielleicht doch lieber im Sommer dort.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Klärchen, wie du bereits entdeckt hast, habe ich mich wieder bei google+ angemeldet - und werde jetzt auch wieder namentlich angezeigt, wenn ich kommentiere - ansonsten komme und gehe ich weiterhin auf leisen Sohlen :-)! - Hab einen wunderschönen, sonnigen und glücklichen Tag! - Mich zieht es jetzt auch wieder hinaus in die Sonne! Mach's gut!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern darauf.
Konstruktive Kritik nehme ich gerne an.
Freue mich auch über Gegenbesuche von Seiten die ich besucht habe.